Die Ultraschalluntersuchung - Dopplersonographie oder Duplexsonographie

Eine elegante und völlig schmerzfreie Methode die Gefässe des Gehirns darzustellen ist der Ultraschall. Dabei benutzt mein ein kompliziertes, computergestütztes Verfahren, dass die Messung des Blutflusses und die Darstellung der Gefässe ermöglicht.

 

Das Ultraschallprinzip:

 

Von einem Schallkopf, den der Arzt auf Ihren Hals aufsetzt werden ununterbrochen Schallwellen ausgesandt. Diese werden von den Halsstrukturen reflektiert und zurückgeworfen. Ein Detektor im Schalkopf bemerkt dies und berechnet die vergangene Zeit. Daraus errechnet ein Computer ein Bild und misst die Geschwindigkeit des Blutflusses.

 

Eingesetzt wird dieses Verfahren v.a. bei Patienten mit dem Verdacht auf einen Schlaganfall oder einer Durchblutungsstörung des Gehirns. Es ist eine harmlose Untersuchung, die den Patienten nicht mit unnötigen schädlichen Strahlen belastet und sehr schnell ein Ergebnis erbringt.